Der Klang der Stimme 

der Klang der Stimme ist der unmittelbare, physische, emotionale, intellektuelle, Ausdruck meines Atems. Jeder Stimmklang ist einzigartig und erzeugt bewusst oder unbewusst einen ersten Eindruck auf Andere.

Stimmbelastung - Heiserkeit - Funktionelle Stimmstörung ?

Funktionsstörungen der Stimme können von Heiserkeit verschiedenen Ausmaßes bis zum totalen Stimmversagen führen. Neben organischen Erkrankungen, Lähmungen und Tumoren, können auch funktionelle Störungen für Heiserkeit sorgen.  

Yoga - das Erleben von Balance,Stabilität und Harmonie 

Jede Handlung vollzieht sich anders, je nach Motivation. Die Motivation ist der Gedanke. So kann der Gedanke, beispielsweise bezogen auf den Rhythmus unseres Lebens , selbiges allmählich fühlbar erleichern oder erschweren. Es ist also letzlich die innerste Gedankenwelt, welche die feinsten Wirkungen erzielen kann. 

Verspannungen - Rückenschmerzen - Müdigkeit ?

Verspannungen, Rückenschmerzen und Müdigkeit gehen oftmals Hand im Hand. Doch auch, wenn sie losgelöst voneinander auftreten sind sie unangenehm und ein klares Anzeichen dafür, dass man Hilfe braucht. 

 Physiomentale Therapie bei Tinnitus  

   

 Ein Tinnitus ist ein Warnsignal dafür, dass wir uns übernommen haben, im körperlichen oder im seelischen Bereich. Deshalb muss nicht vordringlich das Symptom, alsoTinnitus behandelt werden, sondern der gesamte Mensch der unter Tinnitus leidet. Bei der Mehrzahl der mich um Hilfe ersuchenden Menschen beginnt die heilkundliche Behandlung leider erst, wenn die konventionellen  Methoden eine nicht ausreichende Wirkung haben. Nach sechs bis zwölf Monaten spricht man dann von einem chronischen Tinnitus.

Es gilt: Ursachen beheben ! Dies ist umso wichtiger, als dass ein Tinnitus wiederum zu zahlreichen psychischen und körperlichen Symptomen, wie Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Angst und Depression führen kann. Tinnitus kann einhergehen mit der Menière-Krankheit, dem Hörsturz, einem Knalltrauma, Problemen der Halswirbelsäule oder im Zahn-Kiefer-Bereich, Autoimmunerkrankungen des Innenohres, virale und bakterielle Infekte u.v.m. Als Risikofaktoren werden Alkohol, Nikotin, verschiedene Medikamente und vor allem  anhaltende Anspannung und Stress diskutiert. 

Sehr gute Erfolge zeigt die Physiomentale Therapie. Die Physiomentale Therapie ist eine Kombination aus Klang Therapie (die eigene Stimme und Klangschalen), Bewegung (Yoga Therapie) und der Harmonisierung und Stärkung der eigenen Konstitution (Homöopathie). Dabei werden bestimmte Reize und Informationen an unser Gehirn weitergeleitet, verarbeitet und abgespeichert. So können im Verlauf der Psychomentalen Therapie Störreflexe, wie zum Beispiel der Tinnitus, abgebaut werden. 

Homöopathie bei Notfällen- sanfte und schnelle Hilfe

Die Behandlung eines Notfalls mithilfe der Homöopathie gehört in die Hand eines Homöopathen. Denn es gibt drei anspruchsvolle Entscheidungen zu treffen: Erstens muss abgeklärt werden, ob es sich um einen Notfall handelt, der keinen Aufschub duldet und sofort durch einen Notarzt behandelt werden muss, zweitens muss der Homöopath  abwägen, ob er die Homöopathie in Kombination mit konventionellen Medikamenten oder als Monotherapie einsetzt und die dritte Entscheidung ist die Wahl der passenden homöopathischen Arznei. Da es sich um einen Notfall handelt fehlt die Zeit für eine ausführliche Anamnese. Eine Hilfe für den Homöopathen sind dabei die sogenannten „bewährten Indikationen“ in der Homöopathie, die sich  auf die Erfahrung von über 200 Jahren Homöopathie bei bestimmten Krankheitsbildern stützen kann. So kommt für bestimmte Schmerzsyndrome, beispielsweise eine Gallenkolik, nur eine begrenzte Anzahl homöopathischer Mittel infrage. Denn nur die Arznei, die dem Gesamtbild der Symptome am ähnlichsten ist, wird dem Patienten im Notfall helfen. Eine gute Beobachtungsgabe, Erfahrung mit der Homöopathie und medizinischer Sachverstand sind die Voraussetzungen dafür, dass der Einsatz der Homöopathie bei Notfällen, beim Patienten Wirkung zeigt